Historie

Mai 2014

Nach 2 Monaten Bauzeit wurde eine neue zweistufige Abwasserbehandlungsanlage für Klebstoffspezialist Bostik (Borgholzhausen) in Betrieb genommen.

September 2013

Das Betriebslabor der Sonderabfallentsorgung und Verwertung GmbH & Co. KG wird als Prüflabor akkreditiert für Abfall- und Feststoffe sowie Boden- und Wasserproben.

Juli 2013

Mit einer Mehrheitsbeteiligung von 75 % Prozent steigt die Zimmermann-Gruppe in die Ruppenthal Sonderabfall GmbH in Mühlheim an der Mosel ein. Zum vorhandenen Sonderabfallzwischenlager ist der Neubau einer Konditionierungsanlage geplant.

Juni 2013

Der Standort Liebenau (Niedersachsen) wird aus Insolvenz übernommen und soll innerhalb von 1,5, Jahren zur chemisch-physikalischen Behandlungsanlage Zimmermann-Nord umgebaut werden. Die Kapazität der Anlage: bis zu 80.000 t/a.

März 2013

Die Zimmermann Transport- und Chemiehandelsgesellschaft mbH & Co. KG erhält ein neues Gefahrstoffmobil für die Sammlung von Abfall-Kleinmengen.

September 2012

Jubiläumsfeier „50 Jahre Zimmermann-Gruppe“

Juli 2012

Die Eberhard Zimmermann GmbH & Co. KG wird 50 Jahre.

Mai 2012

Umzug der Labore sowie der Verwaltung, Disposition und des Vertriebs in das neue Gebäude an der Gottlieb-Daimler-Str. 26 in Gütersloh.

August 2011

Modernisierung des Sonderabfallzwischenlagers unserer Niederlassung in Ladeburg.

Januar 2011

Erweiterung der Feststoff-Konditionierungsanlage mit neuen Technolgien.

Oktober 2009

Im Oktober 2009 wurde in unserer Betriebsstätte Bitterfeld mit behördlicher Genehmigung die Gefahrstoff-Abpumpstation für Flusssäure (HF-haltige Abfälle) in Betrieb genommen. Die Anlage hat eine Leistung von 4 m³ / h, das bedeutet ein Containerwechsel inkl. aller Leistungen dauert 15 Minuten.

Juni 2009

Inbetriebnahme einer chemisch-physikalischen Behandlungsanlage im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen.

Januar 2008

Inbetriebnahme einer Anlage für die Entleerung und Reinigung von IBC (Intermediate Bulk Container) am Standort Gütersloh.

Februar 2007

Inbetriebnahme einer neuen Dekanteranlage auf dem Gelände der chemisch-physikalischen Behandlungsanlage, als Referenzanlage für die Gea AG, Bochum.

April 2005

Die Zimmermann-Gruppe investiert in zwei LKW mit der BlueTec-Technologie.

Februar 2005

Die Zimmermann-Gruppe errichtet und betreibt eine externe Behandlungsanlage zur Emulsionsspaltung auf dem Werksgelände der Bilstein GmbH in Hagen.

Juli 2004

Inbetriebnahme der Feststoffkonditionierungsanlage für anorganische Abfälle.

Juli 2003

Die Zimmermann-Gruppe errichtet und betreibt eine weitere externe Abwasserbehandlungsanlage auf dem Werksgelände der Bostik Findley GmbH in Borgholzhausen.

September 1999

Die Zimmermann-Gruppe errichtet und betreibt Ihre erste externe Behandlungsanlage auf dem Werksgelände der Schering AG in Bergkamen.

1997

Eberhard Zimmermann übergibt die operative Leitung seiner Firma an die nächste Generation. Es entstehen, neben der Eberhard Zimmermann GmbH & Co. KG, vier weitere neue Gesellschaften unter dem Dach der Zimmermann-Gruppe.

1996

Inbetriebnahme einer Sandwaschanlage.

1993/1994

Genehmigung und Inbetriebnahme des neuen Zwischenlagers für Sonderabfall, welches über modernste und höchste Sicherheitsstandards verfügt.

1991/1992

Offizielle Gründung einer Niederlassung in Ladeburg (Sachsen-Anhalt).

April 1990

Eröffnung einer Niederlassung in Schönebeck (Sachen-Anhalt).

1987

Sechs Jahre später erfolgt die Beantragung eines wirtschaftlicheren Zwischenlagers mit Vorbehandlung.

1981

Weitere Expansion: Ein kleines Zwischenlager für feste, pastöse und flüssige Sonderabfälle wird auf dem Betriebsgelände errichtet.

1980

In nur vier Jahren steht die neue Anlage und wird in diesem Jahr in Betrieb genommen. Durch intensive Forschung und ständige Verbesserung der eingesetzten Techniken garantiert die Eberhard Zimmermann GmbH & Co. KG den Stand der Technik jederzeit zu überbieten.

1975/1976

Für die Entsorgung der flüssigen Sonderabfälle und Industrieabwässer sind häufig weite und umständliche Transporte zu externen Anlagen in Norddeutschland erforderlich. Eberhard Zimmermann beweist Pioniergeist und macht erste Versuche mit einer kleinen Abwasserreinigungsanlage vor Ort. Die guten Resultate sind wegweisend und führen zur Realisierung einer eigenen großen Reinigungsanlage für Industrieabwässer.

März 1971

Die Zimmermann GmbH nimmt aus Platzgründen ein neues Betriebsgelände mit Werkstätten und LKW-Hallen in Gütersloh-Friedrichsdorf hinzu und widmet sich ab diesem Zeitpunkt hauptsächlich der Entsorgung von flüssigen Sonderabfällen.

1968

Die zunehmende Ökologisierung in Politik und Gesellschaft machen eine unternehmerische Entscheidung notwendig: Die Eheleute Zimmermann beschließen, sich auf den Bereich der Abfallentsorgung zu konzentrieren.

1965/1966

Eberhard Zimmermann befasst sich erstmals mit dem Entsorgungsgedanken und schafft das erste Saugfahrzeug und den ersten Hochdruck-Spülwagen an.

18. Juni 1962

Die Eheleute Eberhard und Christa Zimmermann gründen ein Fuhrunternehmen. Die Geschäfte laufen von Anfang an gut, deshalb wird ein Jahr später ein Bau- und Brennstoffhandel angegliedert.